2. Woche: Keyword-Recherche, Website-Struktur und erste Inhalte erstellen

Keyword Recherche Nischenseite

Auch die 2. Woche verging wie im Fluge. Doch ich bin mit dem, was ich geschafft habe, sehr zufrieden. Die Seite nimmt langsam aber sicher Form an und die ersten Rankings entstehen auch so langsam aber sicher.

Was ich konkret in Woche 2 gemacht habe, erfährst du in folgendem Report.

Keyword-Recherche – Wie gehe ich vor?

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich eine einigermaßen umfassende Keyword-Recherche für recht wichtig halte. Man hat einerseits einen ziemlich konkreten Plan und sieht, wie viele Artikel noch geschrieben werden wollen. Andererseits führt eine gute Recherche automatisch dazu, dass man das Thema ganzheitlich/holistisch angeht, dem Nutzer Mehrwert bietet und dadurch vorn rankt – wenn alles stimmt – zurecht vorn rankt.

Ich gehe bei der Keyword-Recherche meist wie folgt vor:

1. Google Keyword-Planner

Als erstes werfe ich ganz klassisch den Google Keyword-Planner an. Hier bekommt man eine grobe Übersicht über die wichtigsten und trafficstärksten Suchbegriffe. Über diese schreibe ich (wenn es Sinn macht) meist einen extra Artikel.

Google Keyword Planner Keyword Recherche

2. Market Samurai

Ein sehr mächtiges Tool, was einem vor allem beim Aufbau von Nischenseiten deutlich hilft, ist Market Samurai. Hier hat man ähnlich wie beim Keyword Planner von Google die Möglichkeit, das Hauptkeyword (also „Handkreissäge“) einzugeben und man erhält im Anschluss eine ganze Reihe von Synonymen, artverwandten Begriffen, Longtail-Keywords, etc.

Market Samurai Keyword Recherche

3. Keyword Tool (keywordtool.io)

Auch immer mit dabei ist das Keyword Tool (keywordtool.io), welches auf Google Suggest zugreift. Das Hauptkeyword wird mit allen möglichen Zahlen und Buchstaben kombiniert und man bekommt dadurch sehr viele, meist lohnenswerte Longtail-Begriffe, für die man einen entsprechenden Artikel schreiben könnte.

Keyword Tool Keyword Recherche

4. W-Fragen Tool (A Nerds Diary)

Die W-Fragen Tools erfreuen sich auch zunehmender Beliebtheit. Viele davon sind allerdings kostenpflichtig. Für diejenigen, die ihre erste Nischenseite erstellen und möglicht wenig (finanziellen) Input aufbringen möchten, empfehle ich das W-Fragen Tool von dem Blog A Nerds Diary. Der Betreiber gibt dort auch Einblicke in Black-Hat SEO. Das Tool ist aber harmlos und sehr nützlich. Danke dafür.

Fragen-Handkreissäge

Kategorie- und Inhalts-Struktur

Als Ergebnis bekomme ich nun immer eine recht lange Liste an einzelnen Suchbegriffen und Suchbegriff-Phrasen (Longtail). Um nun etwas Struktur in die Sache hineinzubekommen kopiere ich alles in eine Excel-Datei und teile die Artikel-Ideen in Kategorien ein. Bei meiner Handkreissägen-Seite sind das z.B.:

  • Profi Handkreissägen (alles über Profi Handkreissägen und passende Produkte/Angebote)
  • Heimwerker Handkreissägen (alles über Heimwerker Handkreissägen (private Nutzung) und passende Produkte/Angebote)
  • Angebote Handkreissäge (z.B.: Die 10 Hadkreissägen-Bestseller, Günstige Handkreissägen, Handkreissägen für ca. 100 Euro etc.)
  • Handkreissägen Tipps (alle Info-Artikel)
  • Beliebte Handkreissägen (Produktvorstellungen und Tests)
  • Häufige Fragen (z.B.: Handkreissäge kaufen – Was beachten? Was bringt eine Führungsschiene, Welche Arbeiten kann ich mit einem Parallelanschlag erledigen?)

Die Kategorien können sich während des Entstehungsprozesses der Website noch verändern und/oder erweitern, doch dies mache ich immer von den Rankings abhängig. Habe ich das Gefühl, dass die Seite noch etwas Content und Anschub braucht, kommen neue Artikel und vielleicht auch die ein oder andere neue Kategorie hinzu.

Erste Inhalte erstellt

Als dies getan war, habe ich mich um erste Inhalte gekümmert. Also habe ich erst einmal etwas recherchiert, wobei sich dies in Grenzen hielt, da ich auf meine eigenen Erfahrungen mit dem Umgang mit einer Handkreissäge zurückgreifen konnte.

Die folgenden Artikel sind dabei entstanden:

  • Arten von Handkreissägen
  • Welche Funktionen sollte eine Handkreissäge haben?
  • Worauf man beim Kauf einer Handkreissäge achten sollte
  • Was eine gute Handkreissäge kosten sollte
  • Die Handkreissägen Bestseller

Letzteres habe ich mit dem sehr schlank gehaltenen aber für diesen Zweck vollkommen ausreichenden Amazon Bestseller WordPress Plugin realisiert.

Hierfür gibt man an gewünschter Stelle im Artikel einen Shortcode und sein gewünschten Keyword ein (bei mir „handkreissäge“) und schon listet es die aktuellen Amazon-Bestseller auf:

Amazon Bestseller Plugin

Die nackten Zahlen

Hier noch die wöchentlichen Zahlen der Besucher, Arbeitszeit, Ausgaben und Einnahmen. Diese beziehen sich auf die Woche. Die Zahl in Klammern auf die gesamte Zeit:

  • Besucher (über Google): 1 Sitzung (1 Sitzung)
  • Arbeitszeit: 7 Stunden (12 Stunden)
  • Ausgaben: 59,74 € (59,74 €)
  • Einnahmen: 0,00 € (0,00 €)

Das sind die ToDos für diese Woche

Ich hatte mir Ende letzter Woche eine Bosch Handkreissäge bei Amazon selbst bestellt, da ich diese zukünftig (sicher öfter) brauchen werde. Im Sommer steht nämlich der komplette Dachausbau an (das wird mein Büro). Da ich diesen selbst (ohne eine Firma) ausbauen werde, habe ich schon ein Weilchen mit einer Handkreissäge geliebäugelt. Jetzt, da ich weiß, auf was es beim Kauf ankommt, habe ich mit auch eine bestellt. :-)

Von dieser werde ich natürlich viele Bilder (vielleicht auch ein/zwei Videos) machen und diese an passender Stelle einpflegen.

Natürlich schreibe ich über meine (hoffentlich bald eintreffende) Säge auch einen ausführlichen Testbericht. Wenn noch Zeit ist, werde ich auch noch ein/zwei weitere beliebte Handkreissägen auf meiner Seite vorstellen. Nächste Woche mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.