7. Woche des 13 Wochen Projektes: Prototyping für E-Book

13-wochen-projekt-2014-7-wocheIn der vergangenen Woche habe ich mich mit dem Thema E-Book Prototyping beschäftigt. Was dies ist und weshalb es sinnvoll, nützlich und sehr hilfreich ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Dieser Artikel ist Teil des 13. Wochen Projektes 2014.

Prototyping im Online Marketing – Was ist das?

Hier könnte man ganze Bücher damit füllen. Um es aber kurz zu machen: Unter Prototyping im Online Marketing versteht man das Testen eines neuen Produktes auf Bedarf oder Nicht-Bedarf. Interessiert sich meine Zielgruppe für das Produkt/Thema? Würden sie sich das Produkt herunterladen oder kaufen? Sind sie an einer Lösung ihres Problems interessiert?

Nur, wenn ein Bedarf an einem Produkt besteht, wird dieses von der Zielgruppe angenommen / konsumiert / gekauft etc. Nur dann, lohnt sich die Erstellung des Produktes.

Wenn du dich intensiver mit dem Thema Prototyping im Online Marketing beschäftigen möchtest, findet du hier weitere Infos: www.karlkratz.de/onlinemarketing-blog/prototyping-online-marketing.

Prototyping-E-BookMachen wir es mal konkret

Ich hatte in der vergangenen Woche auf meiner Badheizkörper-Website den Bedarf an einem kostenlosen E-Book „10 Tipps zur Auswahl des optimalen Badheizkörpers“ getestet.

Ehe ich mich also an die Erstellung des kompletten E-Books gemacht habe (dafür benötigte Zeit ca. 30 Stunden), fertigte ich also zuvor einen Prototypen an. Das war nur ein E-Book-Cover und ein kleines Formular zur Eingabe der E-Mail-Adresse.

Prototyping-E-Book2Hat der Nutzer seine E-Mail-Adresse eingegeben und auf „E-Book kostenlos downloaden“ geklickt, kam folgende freundliche Meldung:

Entschuldigung! Leider gab es ein Problem. Bitte versuch es später noch einmal. Danke für dein Verständnis!

Klar, ist das etwas crazy. Doch nur so kann man sehen, ob auch wirklich Bedarf an dem E-Book besteht, ob Nutzer auch bereit sind, ihre E-Mail-Adresse dafür preis zu geben und ob sich die Produktion des E-Books lohnt.

Was war das Resultat?

Zu Beginn hatte ich das E-Book-Cover auf allen Seiten meiner Badheizkörper-Website rechts oben in der Sidebar eingebunden. Also sehr prominent und auffallend. Das hat allerdings dazu geführt, dass sich die Absprungrate um 10 bis 15 Prozentpunkte erhöhte. Aus diesem Grund habe ich es nach dem 2. Tag etwas weiter unten in der Sidebar platziert, so das es nicht mehr sofort, auf den ersten Blick sichtbar war. Danach lag die Absprungrate übrigens wieder bei ihrem ursprünglichen Wert (ca. 50%).

Nach 6 Tagen, 1395 Nutzern und 3071 Seitenaufrufen, wollten sich 7 Nutzer das E-Book herunterladen. Das ist eine Konversionsrate von rund 0,5%. In einem Jahr würde ich so also ungefähr 365 E-Mail-Adressen (jeden Tag eine) einsammeln.

Das ist mir persönlich einfach zu wenig. Der Aufwand für die Erstellung des E-Books steht für mich ein keinem Verhältnis zu der Anzahl der angeforderten Downloads (zu dem Bedarf). Aus diesem Grund werde ich das E-Book nicht erstellen.

Ein schlechtes Ergebnis?

Für mich persönlich keineswegs. Ein schlechtes Ergebnis wäre, wenn ich viele Stunden und Hirnschmalz in die Erstellung des E-Books investiert hätte und im Nachhinein festgestellt hätte, dass sich niemand (kaum einer) dafür interessiert.

So jedoch, konnte ich viel Zeit und Kraft sparen, die ich nun in andere Projekte (Nischenseiten) investieren werde.

Mit einem Prototyp im Online Marketing kann man eigentlich nur gewinnen!

So geht es deshalb weiter

Da kein (nicht wirklich) Bedarf an einem E-Book „10 Tipps zur Auswahl des optimalen Badheizkörpers“ besteht, erstelle ich dieses auch nicht und widme mich in dieser Woche viel lieber anderen Bereichen meiner Badheizkörper-Nischenseite. So werde ich neue Inhalte erstellen, ein paar Artikel überarbeiten und weitere Optimierungen vornehmen. Mehr darüber im nächsten Wochenreport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.