3. Keyword-Recherche, Inhaltsstruktur und Content, Content, Content

Kinderbett-Keyword-RechercheIn der letzten Woche habe ich mich mit der Keyword-Recherche, der Strukturierung zukünftiger Inhalte und dem Verfassen einiger Artikel beschäftigt.

Meine konkrete Vorgehensweise und die Fortschritte meiner Kinderbett-Website erfährst du im Folgenden.

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie Aufbau meiner Kinderbett-Nischenseite.

Keyword-Recherche – Wie ich dabei vorgehe

Ich finde es zu Beginn recht wichtig, eine mehr oder weniger ausgiebige Keyword-Recherche für sein neues Affiliate-Projekt vorzunehmen. Ansonsten projektiert und schreibt man so „ins Blaue“ hinein. Das ist nicht so mein Ding.

Also habe ich mir die Inhalte und Themen rund ums Kinderbett einmal etwas genauer angeschaut. Dafür habe ich meinen Kopf und 3 Tools benutzt:

Keyword-Planer

Ganz klassisch bemühe ich für den Anfang den Google Keyword-Planer. Nach Eingabe des Hauptkeywords bekommt man eine Liste mit ähnlichen Begriffen, Synonymen, Unterthemen, etc.

Kinderbett-Keywords

Bei dem Keyword „Kinderbett“ kamen stolze 801 Ergebnisse. Diese lassen sich dank Download-Button ganz einfach herunterladen (als .csv-Datei) und in Excel z.B. öffnen.

Keyword Tool – www.keywordtool.io

Das nächste Tool, was thematisch deutlich mehr in die Tiefe geht, als der Keyword-Planer, ist das sehr nützliche Longtail- und Suggest-Tool keywordtool.io.

Nach Eingabe des Hauptkeywords erhält man eine lange Liste der am häufigsten in Google eingegebenen Suchfragen in Kombination mit dem Hauptkeyword. Also:

  • kinderbett a …
  • kinderbett b …
  • kinderbett c …
  • kinderbett 1 ….
  • kinderbett 2 …
  • usw.

Mit diesem kleinen Tool, kann man wunderbar Longtail-Suchanfragen abdecken. Auch diese Liste lässt sich per Copy&Past in z.B. Excel einfügen.

keywordtool.io

 W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach

Das 3. und letzte Tool, was ich für die Keyword-Recherche verwendet habe, ist das W-Fragen-Tool von Kai Spriestersbach.

Nach Eingabe des Hauptkeywords gibt dieses eine Liste mit allen möglichen Fragestellungen rund um das Hauptkeyword aus. Also z.B.:

  • wie lange kann ein kind im kinderbett schlafen
  • kinderbett was mitwächst
  • was ist besser kinderbett oder stubenwagen
  • wann babybett zum kinderbett umbauen

Diese Fragen sind wunderbar für den „Ultra-Longtail“ und für meine Kinderbett-Seite perfekt für den Ratgeber- bzw. Blog-Bereich. Auch diese Liste lässt sich als CSV-Datei downloaden.

Das Tool von Kai kann man für 3 Tage kostenlos testen. Danach wird es kostenpflichtig.

Ob man dieses Tool für eine Nischenseite unbedingt braucht, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden. Es hilft und vereinfacht die Keyword-Recherche auf jeden Fall. Aber, es geht sicher auch ohne, mit ein bisschen nachdenken. Sehr zu empfehlen ist hier auch das Video von Karl Kratz über bessere Inhalte.

Strukturierung der Keywords, Inhalts-Ideen, Themen

Nachdem nun viele Keywords gesammelt waren, hieß es im Anschluss, diese zu strukturieren und zu kategorisieren. Ich habe nun alle Keywords in einer Excel-Liste zusammengetragen und gleich in die entsprechende Kategorie einsortiert:

Inhalts-Struktur-Kinderbett

Ich habe mich für folgende Kategorien bzw. Bereiche entschieden:

  • Kinderbett Ratgeber
  • Vorstellung beliebter Betten (Unterkategorien: Kinderbett, Babybett, Abenteuerbett, Hochbett, Beistellbett, etc.)
  • Vergleich
  • Bestseller
  • Hersteller
  • Blog (Kinderbett, Kinderzimmer, etc.)
  • Vorstellung von beliebten Spar- und Komplett-Sets (Kinderbett + Wickelkommode, komplette Kinderzimmer-Sets, etc.)
  • Zubehör
  • Kinderbetten nach Größe/Alter des Kindes
  • Häufige Fragen (W-Fragen-Tool von Kai)
  • Verwandte Produkte (Kindertisch, Wickelkommode, Laufgitter, etc.)

Die Kategorien/Bereiche sind nicht in Stein gemeißelt. Meist ändern sich diese auch beim Erstellen von Inhalten noch einmal. Aber das Grundgerüst steht.

Inhaltserstellung – Was habe ich gemacht?

Als alles kategorisiert war, habe ich mich an die Erstellung der ersten Inhalte gemacht. Dabei habe ich mir 5 Themen/Keywords aus der Excel-Liste geschnappt, recherchiert und die Artikel geschrieben. Das waren:

  • Auto Kinderbett – Das ideale Jungsbett
  • Günstige Kinderbetten – Beim Kauf sparen
  • Hochbett mit Rutsche – Das Abenteuerbett
  • Kinderbett Prinzessin – Mädchenbetten
  • Feuerwehrbetten – Tatü, Tata!

Beim Schreiben der Artikel habe ich versucht, mich in die Zielgruppe, also in Mama und Papa hineinzuversetzen und die Inhalte an deren Bedürfnissen auszurichten. Welche Fragen könnten sie haben? Was interessiert sie? Was interessiert sie nicht? usw. Als frisch gebackener Papa viel mir das aber nicht allzu schwer.

Da die 5 obigen Themen sehr produktbezogen sind (der Nutzer, der in Google „Auto Kinderbett“ eingibt, möchte mit großer Wahrscheinlichkeit auch Autobetten zum Kaufen sehen), habe ich mit dem Plugin AmazonSimpleAdmin auch ein paar Autobetten von Amazon eingebunden. Diese eingebunden Produkte sind mit meinem Amazon-Partnerkonto verknüpft, so dass ich bei einem Kauf über den Link eine Provision erhalte.

So sieht das dann z.B. auf meiner Kinderbett-Seite aus:

Feuerwehrbetten

Außerdem habe ich auch noch 6 Kinderbetten konkret vorgestellt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass diese ausreichend gut bewertet sind (Anzahl und Qualität der Bewertung):

  • M&L Kinderbett mit Matratze, Lattenrost und Bettkasten
  • Pinolino Kinderbett Florian
  • Roba Kombi Kinderbett Adam und Eule
  • Disney Cars Kinderbett von Worlds Apart
  • Kinderbett TEDDY von Baby Vivo
  • Patchwork Kinderbett von Worlds Apart

Welche Änderungen habe ich sonst noch vorgenommen?

Desweiteren habe ich von der Startseite die Kategorien/Bereiche verlinkt, die dank neuer Inhalte existieren. Das waren also der „Ratgeber“ und die „Beliebten Betten.“

Da mich das Hochscrollen bei längeren Artikel gestört hat, habe ich außerdem noch ein weiteres Plugin installiert, dass die Funktion „Back to Top“ erlaubt. Mit einem Klick, ist man praktisch wieder am Anfang der Seite.

Bei der Gelegenheit habe ich dieses Plugin auch gleich hier im Blog installiert :-).

Insgesamt habe ich also eine Keyword-Recherche vorgenommen, die daraus gewonnen Keywords/Themen in Kategorien eingeteilt und 11 Artikel geschrieben. Damit bin ich sehr zufrieden.

Die nackten Zahlen

Hier noch die wöchentlichen Zahlen über Besucher, Arbeitszeit, Ausgaben und Einnahmen. Diese beziehen sich auf die Woche. Die Zahl in Klammern auf die gesamte Zeit:

  • Besucher (über Google): 4 Sitzungen (4 Sitzungen)
  • Arbeitszeit: 13 Stunden (21 Stunden)
  • Ausgaben: 0,00 € (15,70 €)
  • Einnahmen: 0,00 € (0,00 €)

Wie es weiter geht

Da nun erste Inhalte vorhanden sind, kann man an den Backlink-Aufbau denken. Dieser steht nun in dieser Woche an. Allerdings ist das Aufbauen von Links für eine neue Seite in einer Woche nicht getan. Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon, also ein mit großer Wahrscheinlichkeit Monate lang anhaltender und kontinuierlicher Prozess. Wie ich beim Link-Aufbau konkret vorgehe, erfährst du im 4. Bericht.

4 Gedanken zu „3. Keyword-Recherche, Inhaltsstruktur und Content, Content, Content

  1. Hi,

    vielen Dank für deine sehr ausführlichen Beschreibungen. Ich gehe sehr ähnlich vor, nur das ich mir über Market Samurai noch den Title und URL Competition anschauen.
    Interessiert dich bei der Periodisierung der Themen das Suchvolumen gar nicht ?

    Ich clustere immer nach sehr stark ähnlichen Begriffen und schaue mir dann auch das Suchvolumen an.

    Du hast übrigens bei den Produkttests der Betten einen Typo bei Design (Design), gesehen bei dem Feuerwehrbett.

    Ciao
    Martin

    1. Hallo Martin,
      danke für den Hinweis mit dem Tippfehler. Wird behoben.
      Wie meinst du das genau: „Interessiert dich bei der Periodisierung der Themen das Suchvolumen gar nicht ?“
      Viele Grüße

  2. Wir haben gestern ein kostenloses W-Fragen Tool unter http://www.w-fragen-tool.com gelauncht, mit welchem jeder Besucher ohne Anmeldung oder Registrierung beliebig viele Abfragen starten kann.
    Wir werden in Kürze weitere coole Features einbauen, welche dem Nutzer wertvolle Informationen für´s recherchieren und texten liefert. Über Feedback würden wir uns sehr freuen, damit wir das Tool noch besser den Bedürfnissen der User anpassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.