2. Nischenseite aufsetzen- WordPress, Theme, Plugins, Design, Inhalte …

Kinderbett-Seite-aufsetzenIn der vergangenen Woche habe ich mich um die Installation von WordPress inkl. Plugins und Theme gekümmert. Natürlich habe ich auch das Design angepasst, so dass die Kinderbett-Seite zukünftig schön freundlich und kindlich wirkt.

Alle Details (welche Änderungen, Plugins Theme, etc.) erfährst du in folgendem Artikel.

Dies ist der 2. Artikel aus der Reihe Aufbau meiner Kinderbett-Nischenseite.

Technische und optische Grundlagen

Meine Nischenseite www.kinderbett-abc.de habe ich – welch Überraschung – mit WordPress erstellt. Hat man sich einmal mit WordPress eingearbeitet, möchte man es eigentlich auch nicht mehr missen, da es recht viele Vorteile bietet. Meines Erachtens die intuitive Bedienbarkeit und zahlreiche diverse Erweiterungsmöglichkeiten allen voran.

Ich habe neben meiner Kinderbett-Seite noch einige andere Affiliate-Projekte, die ebenfalls unter WordPress laufen. Mit der Zeit hat sich also eine gewisse Routine und ein entsprechender Workflow eingestellt, so dass die Erstellung neuer Nischenseiten an sich sehr schnell und einfach geht.

Das Theme und meine Anpassungen

Ich verwende das Standard-Theme Twenty Thirteen. Dieses ist klar und übersichtlich strukturiert und bietet sehr viele Funktionen, die ich mir für meine Nischenseite gewünscht habe. Andere Funktionen, die das Theme nicht unterstützt, werden mit Plugins nachgerüstet.

Da das Thema meiner Nischenseite Kinderbetten ist, sollte auch das Design entsprechend kinderfreundlich angepasst werden. Dies habe ich versucht weitestgehend umzusetzen und bin mit dem Ergebnis schon ganz zufrieden. Sicher werden noch kleine Anpassungen folgen. Das Grundgerüst steht aber.

Das originale Standard-Theme Twenty Thirteen:

So sieht das Theme Twenty Thirteen unverändert aus:

Original Twenty Thirteen

Das Theme Twenty-Thirteen (kinder)freundlich angepasst:

Nach meinen Anpassungen ist es individuell und passt zum Kinder-Thema:

Kinderbett-Theme-Übersicht

Die Beitrags-Ansicht sieht folgendermaßen aus (nach dem Klick auf „Ratgeber“):

Kinderbett-Theme-Beiträge

Beim Design hat sich also sichtbar etwas getan. Die Anpassungen habe ich teilweise durch händische Änderungen am CSS-Code oder mithilfe von Plugins vorgenommen. Dazu aber unten mehr.

Das Header Bild habe ich zuvor in Photoshop erstellt (violetter Hintergrund mit freigestelltem Kind und Kinderbett) und anschließend hochgeladen.

Der Hintergrund des Themes (links und rechts) ist ursprünglich schlicht weiß. Dies fand ich nicht ganz so passend, weshalb ich zu einem leicht violetten gewechselt habe. So sieht das Design auch nicht mehr ganz so „nackig“ aus.

Außerdem habe ich bei Fotolia und iStock insgesamt 3 Bilder gekauft. Das waren das krabbelnde Baby, das Kinderbett und das schlafende Kind. Die Abrechnung erfolgt dort über sogenannte Credits (Guthaben). Je nachdem wie viele Credits man kauft, variiert der Preis. Insgesamt waren es 3 Credits (pro Bild 1), was in Euro umgerechnet ca. 5,80 € entsprechen.

Die verwendeten Plugins

Da ich mittlerweile eine gewisse Routine beim Erstellen von neuen Nischenseiten habe, habe ich auch eine handvoll Plugins, die ich immer verwende. Ich brauche sicher nicht alle gleich zu Beginn, später aber schon, weswegen ich gleich alle Plugins installiere. Alles in einem Ruck spart Zeit. Nachdem ich die WordPress-Grundeinstellungen (Statische Seite als Startseite, Kommentarfunktion aus, Permalink-Struktur auf „Beitragsname“, etc.) vorgenommen hatte, habe ich also die  folgenden Plugins installiert:

  • Amazon Bestseller
    Mit einem Shortcode kann man in einen Artikel die Amazon Bestseller eines bestimmten Keywords ausgeben. Z.B.: [amazon-bestseller query=“kinderbett“]
  • AmazonSimpleAdmin
    Ein sehr mächtiges und tolles Plugin, mit dem man Zugriff auf die Produktdaten von allen möglichen Amazon-Produkten erhält. So kann man sich z.B. automatisiert den Titel, die Beschreibung, den Preis, das Bild, die Kundenrezensionen, etc. von Amazon holen und auf der eigenen Webseite einbinden und veröffentlichen. Der Affiliate-Link ist gleich mit drin.
  • Contextual Related Posts
    Zum Anzeigen von ähnlichen Beiträgen unter dem Artikel: „Was dich auch noch interessieren könnte:“. Dies ist auch nützlich für die interne Verlinkung.
  • Google Analytics by Yoast
    Das Plugin erlaubt den einfachen Einbau des Google-Analytic-Codes. Auch das Anonymisieren (in Deutschland erforderlich!) ist mithilfe des Plugins möglich.
  • myStickymenu
    Scrollt man auf der Seite weiter nach unten, kommt die Hauptnavigation mit. Das ist sehr vorteilhaft, da die Besucher das Wichtigste somit immer im Blick haben.
  • Optimus
    Optimiert und komprimiert automatisch die hochgeladenen Bilder. Dies führt zu Ladezeit- und Performance-Optimierungen der Seite.
  • SEO Smart Links
    Ist prima für die interne Verlinkung und für die Verwaltung von Affiliate-Links.
  • Shadowbox JS
    Shadowbox JS ist eine Javascript-Bibliothek, mit der man Online-Medien (Bilder, Video, Audio, etc.) jeglicher Art im Popup betrachten kann. Das Plugin habe ich auch auf dieser Webseite im Einsatz.
  • Special Recent Posts FREE Edition
    Dieses Plugin nutze ich für die Sidebar bei „Beliebte Kinderbetten“ und „Ratgeber und Tipps“. Zahlreiche Einstellmöglichkeiten machen das Plugin sehr interessant.
  • WordPress SEO
    Damit kann man die Grundlagen für das Onpage-SEO legen. Ein gutes Plugin, was für die meisten Nischenseiten ausreichen sollte.
  • WP Product Review
    Dies ist ein optisch und funktional ansprechendes Plugin zum Bewerten von Produkten jeglicher Art.
  • WP Super Cache
    Mit dem Plugin kann man grob gesagt die Ladezeiten der Seite verbessern, was letztendlich den Besuchern und Google gefällt.

Der ein oder andere empfindet dies sicher als recht viele Plugins. Ich habe aber damit kein Problem. Und Google in aller Regel auch nicht. :-) Die Performance und Ladezeit der Webseite werden zumindest nicht so negativ beeinflusst, dass extrem schlechtere Rankings die Folge wären.

Für die Design-Anpassungen habe ich zudem die Plugins Styles und Styles: TwentyThirteen verwendet. Diese erlauben eine Vielzahl an Design-Anpassungen, was für den Anfang oftmals schon genügt.

Um die Auswirkungen einiger Design-Anpassungen überhaupt sichtbar zu machen, war es erforderlich, erste Inhalte zu erstellen. So habe ich die ersten 3 Artikel geschrieben und begonnen die Startseite zu strukturieren. Die 3 Artikel waren:

  • Welche Arten von Kinderbetten gibt es?
  • 10 Tipps die man beim Kauf eines Kinderbettes beachten sollte
  • Was kostet ein gutes Kinderbett?

Außerdem habe ich die Seite bei den Google Webmastertools angemeldet und eine Google Analytics Tracking-ID angefordert, so dass ich die Besucher der Seite zukünftig monitoren kann.

Ein kostenlosen Account bei Seolytics habe ich mir ebenfalls besorgt.

Die nackten Zahlen

Hier noch die wöchentlichen Zahlen über Besucher, Arbeitszeit, Ausgaben und Einnahmen. Diese beziehen sich auf die Woche. Die Zahl in Klammern auf die gesamte Zeit:

  • Besucher (über Google): 0 Sitzungen (0 Sitzungen)
  • Arbeitszeit: 7 Stunden (8 Stunden)
  • Ausgaben: 5,80 € (15,70 €)
  • Einnahmen: 0,00 € (0,00 €)

Wie es weiter geht

Diese Woche steht ganz unter dem Stern der thematischen Strukturierung meiner Kinderbett-Seite. Wie teile ich die Seite inhaltlich ein (Kategorien)? Was interessiert die Zielgruppe? Was sind die thematischen Schwerpunkte? usw. All das setzt natürlich eine ausgiebige Keyword-Recherche voraus. Zudem werde ich mich verschärft an die Erstellung von Inhalten machen. Hier gehts zum Bericht.

17 Gedanken zu „2. Nischenseite aufsetzen- WordPress, Theme, Plugins, Design, Inhalte …

  1. Hallo Burkhard, kannst du hier auch verraten, wie du den Header schmaler und die Abstände im Text größer gemacht hast? Nur mit dem Styles Plugin für das Thirteen Theme? Danke :)

  2. Hallo Andy,
    alles geht leider nicht mit dem Styles Plugin. Da musst du selbst etwas an der .css-Datei verändern.
    Für den schmaleren Header suchst du dir in der .css-Datei die Klasse „.site-header“ und änderst dort das „min-height“, so wie du es möchtest. Bei mir ist das 182px;.
    Für den Zeilenabstand änderst du z.B. bei „body“ (css-Datei) die „line-high“. Bei mir ist es line-height: 1.7; und font-size: 18px;
    Viel Erfolg!

  3. Hallo Burkhard,

    ich wusste nun nicht wo ich das am Besten frage, darum stelle ich sie hier.
    Dein Blog hat mir einen sehr schönen Einblick gegeben, danke dafür an dieser Stelle.
    Ich hätte eine Frage, wie verhält es sich mit einem angemeldeten Gewerbe wenn man eine Affiliate-Seite betreibt?

    Liebe Grüße!

    1. Hallo Michael,

      könntest du deine Frage etwas konkretisieren?
      Generell gilt: Da du mit einer Nischenseite eine Gewinnabsicht hast, brauchst du dafür auch ein Gewerbe.
      Aber ich glaube, das meintest du nicht wirklich , oder?

      Viele Grüße!
      Burkhard

  4. Hallo Burkhard

    Glückwunsch! Ich stehe zwar absolut nicht auf die gewählten Farben, aber für die Nische einfach nur genial und super passend!

    Ich hätte nie gedacht, dass man aus dem wirklich nicht speziellen standard WordPress Theme sowas tolles erstellen kann. Du siehst, ich bin begeistert und werde auch mal versuchen, meine nächste Nischenseite so zu basteln.

    Beste Grüsse, Andi

    1. Danke für die Blumen, Andi.

      Dann wünsche ich dir natürlich viel Spaß beim „Basteln“ und maximale Erfolge!

      Viele Grüße,
      Burkhard

  5. Hallo Burkhard,

    Erstmal eine großes Dankeschön für deine tollen Beiträge rund um die Erstellung einer Nischenseite!

    Wie hast du es geschafft das das WordPress Theme 2013 (Twenty Thirteen) die ganze Breite des Bilschirms nutzt? In den Styles-Plugins konnte ich leider keine Einstellung dazu finden.

    Schönen Gruß

    1. Hallo Peter,

      dafür sind einige Anpassungen am CSS-Code erforderlich. Die Styles Plugin unterstützen diese Funktion leider nicht.
      Hast du mal die URL deiner Seite?

      Viele Grüße
      Burkhard

      1. Hallo,

        Die Webseite läuft testweise bei mir nur lokal.

        Werden Anpassungen an der style.css nach einem Update des Themes gelöscht bzw. überschrieben? Wäre dann die Verwendung eines Child-Themes ein eleganter Weg?

        Wie hast du das gemacht?

        Vielen Dank für deine Hilfe!

        1. Nutze in jedem Fall ein Child-Theme. Wie du bereits sagst, sind nach dem Theme-Uptdate alle Änderungen weg.
          Eine gute Anlaufstelle für das Erlernen von css ist auch http://www.css4you.de/index.html.
          Oder du kaufst dir ein CSS-Video Tutorial – so habe ich es gemacht.

          Viele Grüße
          Burkhard

          1. Ich habe auch lange nach einer Lösung gesucht, wie man die volle Breite nutzen kann.
            Nach laaaaangem Suchen und bestimmt 50.000 grauen Haaren habe ich dann ein Childtheme gefunden, welches man downloaden kann und direkt in voller Breite ist.
            Hier kannst du das Chil-Theme dafür finden: https://wordpress.org/themes/r2d2/
            Anschließend rate ich aber, die beiden Plugins „Styles“ und „Styles: TwentyThirteen“ (wie oben im Beitrag empfohlen) runterzuladen, um bequem die Farben, Schriftfarben usw anpassen zu können.
            Ich hoffe, ich konnte nen bisschen helfen :)

            VG, Micha

  6. Hallo Burkhard,

    Das Plugin „Amazon Bestseller“ kann ich auf WordPress.com leider nicht finden. Ist es möglich das du mir dieses Plugin zukommen lässt?

    Schönen Gruß

  7. Hallo Burkhard :-)

    Dieser Beitrag ist dir sehr gelungen und ich konnte so einige interessante Infos herauslesen.

    Danke Dir und weiter so ;-)

    Grüßle vom Sergie ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.