Pagespeed für Nischenseiten verbessern und weitere Inhalte/Interview erstellt

Pagespeed für Nischenseiten optimieren

Die Serie über die Erstellung meiner Werkstattwagen-Nischenseite neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen.

In den vergangenen Tagen habe ich mich ein wenig um die Ladezeit meiner Seite gekümmert und weitere Inhalte erstellt. Wie sich die Nischenseite entwickelt hat, erfährst du im Folgenden:

Ladezeit für Nischenseiten verbessern

Google bevorzugt schnelle Websites. Da sind Nischenseiten natürlich keine Ausnahme.

In einer Studie von Brian Dean wird noch einmal sehr schön deutlich, dass ein Zusammenhang zwischen schnell ladenden Seiten und Top-Rankings besteht:

Ladezeit Nischenseite

Nützliche Anleitungen für die Ladezeitoptimierung

Vorab ein paar nützliche Anleitungen zur Optimierung der Ladegeschwindigkeit deiner Website, die ich dir ans Herz legen kann:

Für die Verbesserung der Ladezeit habe ich 4 Dinge unternommen:

1. Caching-Plugin installiert (WP Super Cache)

Der Klassiker beim Ladezeit-Optimieren von WordPress Seiten ist sicher die Verwendung eines Caching-Plugins. Ich nutze hierfür das WP Super Cache Plugin und bin damit auch zufrieden. Es ist kostenlos.

Ladezeit optimieren WP Super Cache

Wer noch mehr aus seiner Seite rausholen möchte, kann sich auch gern einmal das WP Rocket Plugin anschauen. Dies ist allerdings kostenpflichtig. Ich selbst habe noch keine Erfahrungen damit machen dürfen, höre aber regelmäßig nur Gutes davon.

2. CSS, JavaScript und HTML komprimiert (Autoptimize)

Für die Komprimierung von CSS, JavaScript und HTML Dateien verwende ich das Plugin Autoptimize. Dieses ist schnell installiert und lässt sich sehr einfach konfigurieren.

Ladezeit optimieren Autoptimize

Einen Time-Boost darf man durch die Verwendung des Plugins zwar nicht erwarten, doch ein paar Prozentpunkte bringt es dennoch.

3. .htaccess angepasst (Browser Caching)

Sehr gute Ergebnisse bezüglich der Ladezeit, kannst du mit einer angepassten .htaccess erreichen. Nutzt du z.B. Googles Tool PageSpeed Insight, wird dort häufig kritsiert, dass man das Browser-Caching nutzen solle. Dies ist über die .htaccess möglich.

Kopiere dazu einfach den folgenden Code in die .htacces. Er stammt von fastwp.de und funktioniert:

<IfModule mod_deflate.c>
SetOutputFilter DEFLATE
</IfModule>

<IfModule mod_headers.c>
Header append Cache-Control "public"
Header append Vary Accept-Encoding
Header set Connection keep-alive
Header unset ETag
FileETag None
</IfModule>

<IfModule mod_expires.c>
ExpiresActive On
ExpiresDefault "access 60 seconds"
ExpiresByType image/jpg "access plus 1 month“
ExpiresByType image/jpeg "access plus 1 month“
ExpiresByType image/gif "access plus 1 month“
ExpiresByType image/png "access plus 1 month“
ExpiresByType image/ico "access plus 1 month“
ExpiresByType text/css "access 1 month"
ExpiresByType text/javascript "access 1 month"
ExpiresByType application/javascript "access 1 month"
ExpiresByType application/x-shockwave-flash "access 1 month"
</IfModule>

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^$
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} -f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} \.(jpg|jpeg|png|gif|ico|css|js)$ [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^https?://([^.]+\.)?fastwp\. [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^https?://([^.]+\.)?feedly\. [NC]
RewriteRule \.(jpg|jpeg|png|gif|ico|css|js)$ - [F,NC,L]
</ifModule>

# BEGIN WordPress
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^index\.php$ - [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
</IfModule>
# END WordPress

4. Bilder optimiert/komprimiert (Compress JPEG & PNG images)

Verwendet man unkomprimierte Bilder kann man beim PageSpeed Insight Tool von Google sehr schnell in die Knie gehen und eine schlechte „Punktzahl“ bekommen.

Früher habe ich die Bilder immer vor dem Upload optimiert (mit Adobe Photoshop). Natürlich war dies sehr aufwändig und hat zu viel Zeit in Anspruch genommen.

Heute mache ich es mit dem genialen und kostenlosen Plugin Compress JPEG & PNG images.

Bilder komprimieren

Nach der Installation des Plugins kann man sich mit seiner E-Mail Adresse einen API Key anfordern, den man in den Einstellungen des Plugins eingibt:

Ladezeit optimieren Bilder komprimieren

Danach macht das Plugin alles von alleine und komprimiert JPEG und PNG Files automatisch bei einem Bild-Upload. Der Upload dauert dann zwar etwas länger, aber insgesamt geht es dann doch deutlich schneller – wenn du verstehst, was ich meine. :-)

Pro Monat kann man so 500 Bilder kostenlos komprimieren, wobei man bei einem Bild gleich 10 „Sizes“ (oder mehr) verrechnet bekommt, da alle möglichen Formate des Bildes (original, thumbnail, medium etc.) gleich mit komprimiert werden. Aber das ist ja sogar gut so!

Bilder komprimieren mit Plugin

Welche Bild-Formate man komprimiert haben möchte, kann man zusätzlich noch einstellen. Standardmäßig lasse ich aber alle ausgewählt.

Nach den Änderungen zeigt PageSpeed Insight 89/100 für Desktop und 72 für Mobil. Das sind keine Top-Werte, doch hier gehe ich nach der 80/20 Regel vor und konnte in der Vergangenheit meine Seiten auch so zu Top-Rankings führen, ohne 100/100 zu haben. :-)

Google PageSpeed Insights

Den Pingdom Website Speed Test solltest du bei der Ladezeit Optimierung deiner Seite auf jeden Fall auch mit auf dem Schirm haben:

Pingdom Tool Ladezeit

Was habe ich sonst noch geschafft?

Im Gegensatz zum letzten Mal habe ich in den vergangenen 14 Tagen wieder Einiges geschafft für meine Nischenseite.

Zum einen habe ich 6 neue Artikel online gestellt. Dies waren Porduktvorstellungen von bestückten und leeren Werkstattwagen, da es diesbezüglich noch etwas dürftig aussah.

Außerdem konnte ich auch ein Interview mit Werkzeugstore24.de führen, dass ebenfalls online gegangen ist. Aus dieser Kooperation ist (bis jetzt) zwar noch kein Backlink entstanden, aber das ist nicht schlimm (zumal eine 100%ige Konversionsrate ohnehin mehr als selten ist). :-)

Interview werkzeugstore24

Werkzeugstore24.de hat das Interview aber auf seinem Facebook-Profil promotet, was sich in einem deutlichen Besucheranstieg bemerkbar gemacht hatte.

Facebook Post Werkzeugstore24

Viel wichtiger dabei ist jedoch, dass

  1. Werkzeugstore24 mir weitere Kooperationen angeboten hat. (Man könnte jetzt um Produkte zum Testen bitten oder um einen Gastartikel im Blog (mit Link) etc.)
  2. der erste und schwerste Schritt getan ist und das erste Interview online ist. Wenn ich nun weitere Interview-Partner anfragen würde und diese auf das bereits existierende Interview hinweisen würde, wäre die „Zusage-Rate“ mit Sicherheit deutlich höher.
  3. die Seite generell an „Wert“ gewonnen hat: In den Augen von Google durch den ausgehenden, themenrelevanten Link auf eine populäre Seite. Und in den Augen der Besucher gewinnt die Seite so an Autorität.

Außerdem habe ich noch ein Favicon eingebaut, was über die „Optionen“ im affiliatetheme.io* aber nicht sonderlich schwer war. :-)

Die nackten Zahlen

Zum Abschluss noch die Zahlen von Besuchern, Arbeitszeit, Ausgaben und Einnahmen. Die Zahlen links beziehen sich auf die letzten 14 Tage. Die Zahlen rechts auf die gesamte Zeit:

Letzten 14 Tage Gesamt
Besucher über Google 209 Sitzungen 701 Sitzungen
Investierte Zeit 7 Stunden 38 Stunden
Ausgaben 0,00 € 90,40 €
Einnahmen 7,72 € 34,62 €

Bei den Einnahmen hat sich in den letzten 14 Tagen wieder ein bisschen was getan. So wurden 3 Produkte, im Wert von 138,66 Euro verkauft, was für 7,72 Euro Provisionen sorgte.

Rankings Nischenseite Werkstattwagen

Immer noch nicht die Welt, aber schließlich gibt es ja bei den Rankings auch noch deutlich Luft nach oben. Aber immerhin ist jetzt das Hauptkey „werkstattwagen“ in den Top10:

  • „werkstattwagen“ von #15 auf #9 (+6)
  • „werkstattwagen test“ von #3 auf #3 (+-0)
  • „werkstattwagen leer“ von #12 auf #11 (+1)
  • „werkstattwagen günstig“ von #18 auf #16 (+2)
  • „werkstattwagen mannesmann“ von #18 auf #14 (+4)

Der Traffic verzeichnet einen leichten Anstieg. So konnte ich in den vergangenen 14 Tagen 209 Google Besucher auf meiner Seite begrüßen:

 

Screenshot Analytics

Fazit

Schnelle Websites machen den Nutzer, Google und den Betreiber glücklich.

Ich persönlich reize jedoch bei der Ladezeitoptimierung nicht alles aus, was geht, sondern orientiere mich hier an der 80/20 Regel.

In 2 Wochen gibt es dann schon den Abschlussbericht. Ich ziehe ein Fazit und blicke auf die Gesamtentwicklung meiner Nischenseite noch einmal zurück.

Welchen Wert legst du auf die Ladezeit-Optimierung deiner Nischenseite? Wie gehst du dabei vor? Hast du vielleicht noch ein paar Tipps auf Lager?

33 Gedanken zu „Pagespeed für Nischenseiten verbessern und weitere Inhalte/Interview erstellt

  1. Hallo Burkhard,

    ich habe alle 4 Optimierungsmaßnahmen wie beschrieben durchgeführt.

    Leider konnte ich keinen der Werte bei PageSpeedInsights verbessern.

    Schade um die Zeit…

    Gruß, Stefan

    1. …noch eine Frage.

      nach Ergänzung des Codes in der .htaccess wird die Website vereinfacht dargestellt: Also ohne das Design, nur der Text.

      Was kann ich da machen?

      Liebe Grüße, Stefan

      1. Liegt das wirklich an der .htaccess?
        Wenn ja, dann kann ich via Ferndiagnose auch keine konkrete Aussage treffen.
        Oder liegt es an dem Autoptimize Plugin?

        Viele Grüße
        Burkhard

    2. Hallo Stefan,
      ich habe deine Seite heute zum ersten Mal angeklickt (war also nichts im cache) Ich konnte keine ungewöhnlichen längeren Ladezeiten feststellen. Wenn ich meine Seite komplett Pagespeed optimieren würde, dann wären meine Bilder pixelhafter, Scripts evt. fehlerhaft dafür wäre sie 20 Millisekunden schneller geladen…:-))
      Lasst euch euch nicht von Google ohne Ende auf die Nerven gehen. Google will hier; Google will das, Google, Google, Google…

  2. @ Burkhard
    hast du dich schonmal mit den auf PageSpeed Insights mit den „optimierten Bild-, JavaScript- und CSS-Ressourcen“ beschäftigt?

    Die kommt vor den Benuteregeln und sieht im Text wie folgt aus: Sie können optimierte Bild-, JavaScript- und CSS-Ressourcen für diese Seite herunterladen.

    Sicherlich auch interessant fürs Ranking wenn sich Google damit beschäftigt…

    1. Hey David,

      mit „Sie können optimierte Bild-, JavaScript- und CSS-Ressourcen für diese Seite herunterladen.“ bin ich mir nicht ganz sicher, was du meinst?
      Bilder, JavaScript und CSS habe ich bereits optimiert oder was meinst du genau?

      Viele Grüße
      Burkhard

      1. Es gibt die Möglichkeit diese bei bei Google PageSpeed Insights herunterzuladen wenn du deine Seite analysiert hast.

        Das Beginn erst seit einigen Wochen. Dort enthalten sollen dann optimierte JS und CSS Dateien sein. Was wiederum die Ladegescwindigkeit optimiert usw.

        Probier es doch mal für deine Seite aus… :)

  3. „er stammt von FastWP und funktioniert“

    Mensch, was hast du denn gedacht :P Ich veröffentliche doch nur das, was ich selbst getestet und erprobt habe ;) Klar funktioniert das dann auch und hat sich im Alltag etabliert.

    Aber danke für die Erwähnung :) Und schön, dass es geholfen hat und hilft. Inzwischen ist viel neues dazugekommen: http://fastwp.de/wordpress-performance/

    Hoffe der kleine Link stört dich nicht, aber er ist. halt passend und hilft dem ein oder anderen vielleicht dabei, noch ein wenig mehr herauszuholen.

    Ich finde deinen Text übrigens noch etwas schlecht scannbar. Wirkt auf den ersten Blick überladen, aber vielleicht bin ich auch einfach zu extrem minimalistisch :P

    Viel Erfolg jedenfalls weiterhin und Danke für die Erwähnung :)

  4. Hey Burkhard,

    super ausführlicher Artikel. Ich bin erst vor kurzem auf WP Super Cache umgestiegen, weil ich mit dem letzten Plugin nur Probleme hatte. Die Anleitung gefällt mir sehr gut. Ich habe jetzt einen Wert bei Mobil von 70/100 ist das akzeptabel ?

    1. Hallo Chris,

      freut mich, wenn ich dir helfen konnte.
      70/100 ist sicher okay. Klar, geht da noch mehr, aber die meisten meiner Seiten liegen auch bei solchen Werten (bei mobil).
      Wichtig ist, dass die Seite für den Nutzer schnell lädt und er nicht lange warten muss.

      Viele Grüße
      Burkhard

  5. Danke für den sehr hilfreichen Artikel. Ich habe die Tipps von dir gleich angewendet und sie haben doch relativ gut funktioniert. Nur mit der CSS Anpassung habe ich mir ein paar mal die Seite versaut aber nach ein paar Einstellungen ging alles wieder :)

  6. Hallo Burkhard,

    vielen Dank für den tollen Artikel. Man findet leider viel zu wenig zu diesem anscheinend wichtigen Thema.

    Hast Du schon mal WP-Rocket ausprobiert? Ist zwar kostenpflichtig, habe aber meinen PageSpeed auf bis zu 89/100 (Desktop) steigern können. Kann ich empfehlen (habe nichts mit den Betreibern zu tun, nur meine ehrliche Meinung). Möglich ist hier auch das Komprimieren und Zusammenfassen von JS- und CSS-Dateien, per Mausklick. Man muss nicht selber in der .htaccess herumfriemeln.

    Für das Browser-Caching von Google Analytics habe ich allerdings noch keine Lösung gefunden, das geht anscheinend nicht.

    Viele Grüße,

    Klaus

    1. Hallo Klaus,

      von WP-Rocket habe ich bisher auch nur Gutes gehört. Selber ausprobiert habe ich es aber noch nicht (steht aber auf meiner ToDo) :-)

      Viele Grüße und danke für die Infos!
      Burkhard

  7. Spitze ich konnte die Seitengröße um 200 kb verkleinern und die Ladezeit von 900 ms auf 3 Sekunden!!! erhöhen.

    Selbst ein Restore auf das alte Backup hat keinen Einfluss auf dieses Problem.
    Nun habe ich eine Seite die mehr als 3 Mal so lange zum laden braucht und bekomme den Fehler nicht weg.

    Hast du einen Tipp?

    1. Hallo Christian,

      oh, das ist natürlich nicht so schön. Per Ferndiagnose kann ich dir da leider nicht helfen. Konntest du das Problem bereits beheben?

      Viele Grüße
      Burkhard

  8. Hallo Burkard,
    ich habe mir gerade deine Handkreissägen Seite angeschaut. Irgendwie hat es deinen Header zerrissen. Ist alles untereinander. Hast du das so gewollt? Auch ist keine Sidebar zu sehen.

    Gruß
    Olaf

  9. Hallo
    Nach dem durchlesen ist mir aufgefallen das du das 80/20 Prinzip erwähnt hast.
    Was ist das genau ? Und kann man das 80/20 Prinzip auch bei anderen Sachen anwenden ?

  10. Im Zweifel kann es auch am Webhosting-Paket liegen. Wenn man sich ein Server mit mehreren Kunden teilt, kann die Performance schon mal drunter leider. Ggf. hilft dann ein eigener Server…Nur mal so laut gedacht.

  11. Vielen Dank für diesen informativen Artikel. Der PageSpeed war auch bei einigen meiner Nischenseiten ein Problem. Doch dank Cache Plugins, deinen und weiteren Tipps, konnte ich die Ladegeschwindigkeit meiner Seite ziemlich gut steigern.

  12. Ich muss sagen mir kommt es bei meinen Seiten so vor, dass ein gewisser Grundspeed zwar wichtig ist, aber danach scheint es relativ egal zu sein. Zumindest habe ich im hohe Speedbereich noch keinen Unterschied feststellen können.

  13. Meiner Erfahrung nach haben die meisten langsamen Websiten 3 Dinge gemeinsam. 1 die Bilder wurden nicht optimiert, 2 es sind viel zu viele Youtube Videos (welche das Laden langsam machen) und 3 es wird kein Cache verwendet! Diese 3 Tipps und so gut wie jede Website kommt unter 3 Sekunden Ladezeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.