So suchst, prüfst und findest du eine lukrative Nische für dein Affiliate Projekt

Nische-finden

Es ist wieder einmal an der Zeit, über den Aufbau einer neuen Nischenseite zu berichten.

Da ich nun schon seit einigen Wochen in meinem neuen Home-Office arbeiten kann, bin ich hochmotiviert und habe mir für dieses Jahr viel vorgenommen: neue Nischenseiten, über meine Erfahrungen hier im Blog berichten und ein neues „Herzensprojekt“ zu starten.

Aber alles der Reihe nach. Fangen wir heute erst einmal mit einer neuen Nischenseite und der Ideen-Findung an. :-)

Die Suche nach einer lukrativen Nische

Wenn man schon eine Weile im „Nischenseiten-Business“ ist, sollte man eigentlich keine Probleme haben, eine Idee für die nächste Nischenseite zu finden.

Im Gegenteil. Bei mir ist es z.B. so, dass ich sehr viele Ideen habe, nur nicht genügend Zeit, diese dann auch wirklich alle in die Realität umszusetzen. :-)

Grundlegend passiert die Nischen-Findung bei mir so:

  1. Im Alltag ständig über neue Nischenseiten-Ideen stolpern
    Im Gespräch mit Freunden, beim Shoppen (z.B. Baumarkt, Baby-Laden, etc.), beim Zeitung/Werbung lesen, beim Surfen im Netz usw. kommen mir eigentlich tagtäglich Ideen für neue Nischenseiten. Diese notiere ich mir dann, um sie einerseits nicht zu vergessen und andererseits den Kopf frei zu bekommen/halten.
  2. Aus vorhandenen Nischenseiten ergeben sich Unter-Nischen
    Oftmals ist es auch so, dass ich eine Nischenseite erstelle und sich daraus ein weiteres Unternischen-Thema ergibt. Bsp.: Meine Handkreissägen-Seite. Beim Erstellen bin ich auf die Unternische „Tauchsägen“ gestoßen. Entweder man behandelt die Unternische auf der bereits existierenden Website noch intensiver, oder man lagert den Inhalt auf einer neuen Nischenseite aus.
  3. Brainstormen
    Für Nischenseiten-Einsteiger empfiehlt sich auch erst einmal ein gründliches Brainstorming. Was sind deine Interessen und Vorlieben? Welche Hobbys hast du? Gibt es sonst etwas, dass du interessant findest und worüber du dich intensiver informieren möchtest? Richtet man das Thema der Nischenseite an den eigenen Interessen aus, ist auch das Durchhalten meist etwas einfacher. :-)
  4. Amazon Recherche
    Eine Amazon-Recherche ist auch immer ein guter erster Schritt. Klick dich in die Amazon Kategorien und Unter-Kategorien rein. Stöbere und durchforste alle für dich interessanten Themen in Ruhe und picke dir ein paar Nischen-Ideen raus.
Amazon alle Kategorien
Alle Kategorien bei Amazon

Wichtig: Noch etwas Grundlegendes: Anfangs bin ich mit einer falschen Heransgehensweise an das Thema „Nische finden“ herangegangen: Ich hatte eine Idee, hab sie gegoogelt und festgestellt:

Mist, da gibt es schon zwei, drei Nischenseiten zu dem Thema und auch sonst, sieht es schon ganz schön gesättigt aus…

Das Gegenteil ist aber in der Regel der Fall: Da sich dort bereits andere Affiliates tummeln, lohnt sich die Nische mit großer Wahrscheinlichkeit auch für dich. Mach deine Nischenseite einfach ein bisschen besser als die anderen und schon funktioniert es.

Eine Nische ist also nicht zwingend etwas, dass noch niemand vor dir „angefasst“ hat. So etwas brauchst du nicht zu suchen. Das gibt es nämlich heutzutage nicht mehr. :-)

Besteht die Nischen-Idee den 6-Fragen-Test?

Hast du dir ein paar Nischen-Ideen notiert, solltest du sie noch hinterfragen, ob sie auch wirklich geeignet sind. Ich stelle mir dafür immer die folgenden 6 Fragen und wenn ich alle mit einem „ja“ beantworten kann, gehe ich die Seite an:

1. Ist ein ausreichend hohes / sainonal konstantes Suchvolumen vorhanden?

Die erste Frage richtet sich ganz klassisch an die Höhe des Suchvolumens. Nur wenn dieses ausreichend hoch ist (meine Minimum-Grenze liegt bei 5.000 Suchanfragen/pro Monat für das Hauptkeyword) gehe ich die Nischenseite an.

Auch sollte das Suchvolumen saisonal relativ konstant sein und nicht extrem schwanken.

saisonales-Keyword
Stark saisonales Keyword „weihnachtsbaum“

Dies ist zwar kein Muss, aber mir fällt es z.B. schwer, eine Seite zu erstellen, bei der ich weiß, dass diese nur ein paar Monate im Jahr Einnahmen bringt und den Rest des Jahres vor sich herdümmpelt. Aber wie gesagt, dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

2. Ist der Suchtrend positiv oder zumindest nicht negativ?

Mit Hilfe von Google Trends prüfe ich das Interesse des Keywords im Laufe der Zeit. Wird das Keyword heute also öfter in Google gesucht als vor 2, 3, 4 oder 10 Jahren? Wenn ja, ist das ein gutes Zeichen und das Keyword muss nun Frage 3 bestehen. Falls ein negativer Suchtrend erkennbar ist, verwerfe ich das Keyword in aller Regel und suche mir ein anderes.

GoogleTrends-abwärtstrend
Unvorteilhaft – Abwärtstrend

3. Ist die SEO-Konkurrenz bezwingbar?

Die SEO-Konkurrenz ist ebenfalls sehr wichtig und sollte bei der Nischenauswahl auf jeden Fall mit beachtet werden. Hier nehme ich immer das Tool Market Samurai.

Kurz gesagt: Bei vielen grünen Feldern ist die SEO-Konkurrenz niedrig. Bei vielen orangefarbenen Feldern wird es schon schwieriger (meist lass ich hier schon die Finger davon) und bei vielen roten Feldern ist die SEO-Konkurrenz hoch.

Nur wenn die SEO-Konkurrenz gering ist, geht es mit Frage 4 weiter.

Market Samurai geringe SEO Konkurrenz
Geringe SEO-Konkurrenz

4. Kann man in der Nische Geld verdienen?

Da ich meistens Produkt-Nischenseiten erstelle, ist die Frage für mich nicht so relevant. Amazon bietet ein immens großes Produktsortiment an. Da ist in aller Regel immer etwas dabei.

5. Besteht ausreichend Informationsbedarf?

Hier ist dann schon die Keyword-Recherche erforderlich. Anhand dieser erkennt man nämlich, ob es überhaupt genügend Infomationsbedarf bei der Zielgruppe gibt oder ob sie es wirklich „nur“ kaufen möchten. Dann gehen sie nämlich gleich zu Amazon und „amazonen“ dort. :-)

Zu der Keyword-Recherche kommen wir aber später noch.

6. Lässt sich die Nische später thematisch erweitern?

Ein Nice-To-Have ist auch immer die Frage nach der thematischen Erweiterung. Ist die Nischenseite nämlich bereits gut angelaufen und hat gute Top-Rankings erreicht, kann man sie nämlich thematisch weiter aufbohren, weitere Leser auf die Seite locken, mehr Verkaufen usw.

Fazit

Die „richtige“ Nische zu finden ist nicht ganz leicht. Dafür solltest du dir ausreichend Zeit nehmen. Hier legst du nämlich den Grundstein, ob die Nischenwebseite eine Chance hat, erfolgreich zu werden oder nicht.

Andererseits solltest du auch nicht Wochen damit verbringen DIE perfekte Nische finden zu wollen. Kommt deine Idee durch obigen Test und du kannst die meisten Fragen oder im Idealfall alle mit „ja“ beantworten, stehen die Chancen für einen Erfolg sehr gut.

In den nächsten Tagen suche ich mir nun ein Nischen-Thema aus, installiere WordPress und mein jetzt schon Lieblings-Theme für Nischenseiten*. :-)

In genau 14 Tagen erfährst du, für welche Nische ich mich entschieden habe.

14 Gedanken zu „So suchst, prüfst und findest du eine lukrative Nische für dein Affiliate Projekt

  1. Hallo Burkhard,
    du bist schon ein feiner Kerl. Danke, dass du dein Wissen hier mit uns Neulingen so ausführlich teilst. Noch dazu sind deine Texte sehr nett geschrieben und überaus informativ. Mach bitte weiter so, denn du bist dabei nicht nur für mich eine enorme Hilfe.
    Viele Grüße
    Robert

  2. Hallo Burkhard,

    mal eine Frage: Ich habe bei meinen Nischenseiten über das Amazon Partnerprogramm bei ca. 450 Klicks 13 Verkäufer getätigt, also eine Conversion von 2,86%. Seit dem 01.01.2016 hatte ich über 180 Klicks und KEINEN Verkauf.

    Hattest du dieses Problem schon mal bei deinen Nischenseiten und wenn, wie bist du damit umgegangen? Irgendwie kommt mit das Ganze echt komisch vor. Betrug will ich Amazon übrigens keinesfalls vorwerfen, die Klicks werden ja angezeigt.

    1. Hallo Manuel,

      ich denke, da musst du dir keine Sorgen machen. Solche Schwankungen sind ganz normal.
      Im Dezember 15 hatte ich bswp. auch eine deutlich höhere Konversionsrate als jetzt, im neuen Jahr.

      Solange die Klicks getrackt werden, passt sicher alles.

      Viele Grüße
      Burkhard

  3. Hallo,
    sehr interessanter Artikel!
    Bei der Suche einer Nische bin ich, wie in Punkt 1 beschrieben, einfach gestolpert. Als bei mir ein Handwerker eines meiner Zimmer renovierte Packte er auf einmal ein riesiges Gerät aus mit dem er die Rigipsplatten glatt schliff, um darauf später die Tapeten zu befestigen. Eine Woche später stolperte ich im Baumarkt wieder über dieses Gerät. Da ich mich schon seit längerem mit dem Thema Nischenseite beschäftigte, dachte ich mir das wäre das perfekte Produkt für mein erstes Projekt: trockenbauschleifer-test.com
    Anschließend wieder zuhause habe ich direkt, wie es hier sehr gut schritt für schritt beschrieben ist, das Suchverhalten und die Konkurrenz mit den verschiedenen Tools abgefragt.
    Die schritte wie sie in diesem Artikel beschrieben sind, waren eine enorme Hilfe und ich empfehle jedem der nach einer passenden Nische sucht diese Schritte anzuwenden.

    Viele Grüße
    Leon Frank

    1. Hallo Leon,

      sehr schönes Projekt hast du da.
      Das freut mich natürlich, dass ich dir helfen konnte.
      Viel Erfolg dir weiterhin!

      Viele Grüße,
      Burkhard

      1. Hallo Burkhard,
        vielen dank :-)
        Ich habe gelesen, dass die Wahl der richtigen Domain sehr wichtig für die Google Optimierung ist. Nun habe ich mir, als ich die Domain aussuchte, keine sonderlichen Gedanken darüber gemacht. Deshalb wollte ich fragen ob du die Domain http://www.trockenbauschleifer-test.com/ passend findest? Leider waren schon sehr viele Domains vergeben, daher musste ich -test anfügen und konnte nur .com statt .de wählen.
        Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
        Viele Grüße
        Leon Frank

        1. Hallo Leon,

          passt alles. Prinzipiell ist eine test-Domain immer gut, da hinter einer Anfrage nach [produkt + test] auch immer eine Kaufabsicht steckt.
          Also, alles richtig gemacht. Ich persönlich habe nur ein kleines Problem damit, dass eine reine Produktvorstellung/Produktbeschreibung für mich noch kein Test ist.
          Wenn es geht, meide ich auch das Wörtchen „Test“ auf meinen Seiten bzw. nutze es nur dann, wenn es wirklich ein richtiger Test ist.
          Andererseits machen sich 1000e Affiliates darüber keine Gedanken und pflastern ihre Seite mit [Test] nur so zu, auch wenn es keine richtigen sind… :-)

          Viele Grüße
          Burkhard

  4. Hallo Burkhard,

    ich finde deine Artikel immer wieder sehr informativ und begeisternd! Ich hoffe du bist auch dieses Jahr wieder bei der Nischenseitenchallenge am Start?!

    Ich würde mich freuen!

    Grüße
    Florian

    1. Hey Florian,

      das freut mich natürlich sehr.
      Bei der Challenge bin ich dieses Jahr leider nicht mit dabei, da ich zu viele Projekte am Start habe und mir daher die Zeit fehlt.

      Viele Grüße
      Burkhard

  5. Hallo Burkhard,

    das ist wirklich ein sehr guter Artikel geworden. So eine gute Anleitung gibt es wirklich noch nirgends im Internet! Bin zwar auch schon länger im Nischenseitenbereich unterwegs, konnte aber trotzdem ein paar Dinge mitnehmen.

    Ach nochwas, ich muss an dieser Stelle mal ein Kompliment für deinen Blog aussprechen. Zwar kommen nur selten Beitrage, allerdings sind diese dann wirklich richtig gut. Mach weiter so!

    Gruß

    Franz

  6. Hallo Burkhard,

    sehr schöner und umfangreicher Beitrag. Ich bin auch schone eine Weile in diesem Umfeld tätig und lese immer wieder gern über die unterschiedlichen Herangehensweisen der einzelnen Webmaster. Aus meiner Sicht können sich allerdings auch Nischen lohnen, die weit unter 5000 Suchanfragen haben. Bemerkenswert ist hierbei teilweise auch die einfache und relativ überschaubare Arbeit, bis die Seite rankt. Saisonelle Themen sind für mich auch kein Ausschlußkriterium für eine Webpage. Man sollte allerdings zusehen, dasss sich die Projekte ergänzen, also einige Seiten die im Winter gut laufen und einige andere, die eben das Sommerloch füllen.

    1. Da ist was wahres dran, Andree.
      Zu Beginn hatte ich auf die Saisonalität keinen großen Wert gelegt, doch habe ich Glück gehabt und zufällig solche Themen gewählt, die sich im Laufe des Jahres ausgeglichen haben.

      Viele Grüße
      Burkhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.